Werte, Wertsysteme, Transformation, Leuchttürme, Wandel im Unternehmen, Veränderungen im Unternehmen, Orientierungshilfe, Unternehmenstranformationen, Veränderungen in allen Lebensbereichen, Unternehmensführung

Werte sind die Leuchttürme in der Transformation

Ohne Zweifel befinden wir uns im Zeitalter der großen Transformationen: Technik, Gesellschaft, Politik, Wirtschaft, Kommunikation, Information, Religion, Systeme, Umwelt… Wandel und Veränderungen bestimmen alle Lebensbereiche. Doch wenn alles in Bewegung ist, nichts bleibt, wie es ist und es keine „Blaupausen“ und Vorbilder für den richtigen Weg gibt, woran kann man sich dann halten und orientieren? Wichtige Anhaltspunkte liefern insbesondere Werte und Normen – jedoch nur, wenn sie richtig verstanden und angewandt werden.

Die Welt verändert sich schnell und radikal: Jeder Tag bringt eine Veränderung und ein Stück weiter weg vom status quo

Disruption! VUCA! Transformation! Umbruch! Veränderung! Wandel! Digitalisierung! Industrie 4.0!

Kein Tag vergeht, ohne dass wir diesen und weiteren Begriffen begegnen. Man sollte meinen, dass sie schon längst zum Alltag geworden sind. Und kein Lebensbereich ist davon ausgenommen. Wir erleben das in

  • unserem unmittelbaren Umfeld genauso wie in der Gesellschaft als Ganzes.
  • national und global.
  • in der Politik wie in der Religion.
  • in der Wirtschaft und der Technologie.
  • in Kommunikation und Information.
  • in der Umwelt und Gesundheit.

Es ist eine bislang einmalige Zeit der Wandel und Transformationen – und wir sind mitten drin. Wir sind Teil dieses Zeitalters und bestimmen die Richtung und den (die) Weg(e) mit. Es liegt an uns, dem Einzelnen wie der Gemeinschaft, wohin die Transformationsreise geht.

Doch wenn alles in Bewegung ist, nichts bleibt wie es ist, alles neu und noch nie da gewesen, es kein eindeutiges „richtig oder falsch“ gibt, keine „Blaupause“ und Ideallösung, woran können wir uns dann orientieren? Wie kann man es dann überhaupt „richtig“ machen?

Werte und Normen: Hilfsmittel Wertsysteme

War frü­her alles bes­ser? Oder war es frü­her ein­fach nur anders als heute? Solche oder ähnliche Fragen werfen immer das Thema Werte auf. Ob man etwas gut oder nicht gut fin­det, etwas richtig oder falsch, verwerflich oder vorbildlich, es hat immer mit unseren Wer­ten oder Wertsystemen zu tun. Wir bewer­ten auf der Grund­lage per­sön­li­cher, gesell­schaft­li­cher, oder auf welcher Basis auch immer fundierter, Werte. Was ein­fach klingt, ist bei jedoch nähe­rer Betrach­tung etwas kom­pli­zier­ter.

Werte sind individuelle und/oder gemeinschaftliche Ideen, Qualitäten, Überzeugungen, welche für diese wichtig sind und bei der Orientierung des Handelns helfen. Sie entwickeln sich aus unterschiedlichen Zusammenhängen, wie zum Beispiel

  • Historie
  • Kultur
  • soziales Umfeld
  • et cetera.

Werte sind immer ein wesentlicher Bestandteil jedes Modells und haben immer, bewusst oder unbewusst, die Funktion der Orientierung. Insofern sind sie für den Einzelnen wie für die Gemeinschaft eine Art „innerer Kompass“.

Kompass, Unternehmensführung, Normen, Regeln, Muster, Werte, Wertsysteme, Transformation, Leuchttürme, Freiheit, Ethik, Gleichheit, Menschlichkeit, VOrbild, Idol, Glauben, Vorschriften, Ordnung, Gesetze, Gerechtigkeit, Vertrauen, Wahrheit, Ehrlichkeit, Vielfältigkeit, Moral
Abbildung 1: Werte und Wertsysteme: (Viele unterschiedliche) Werte fungieren als Kompass, insbesondere in Zeiten des Wandels. (Bild: © Walter Manns / TCI GmbH)

Die Herausforderungen in Zeiten des Wandels

Die Herausforderungen sind vielfältig, komplex und neuartig. Und es kommen permanent neue hinzu. Und sie betreffen alles und alle:

Megatrends, technologische Entwicklungen, Transformationsdruck, Veränderungen in der Welt, Was in einer Minute im Internet passiert, Menschen änern sich, Gesellschaften ändern sich, Treiber für Veränderungen, Anlässe für Change Management, Werte, Wertsysteme, Transformation, Leuchttürme
Abbildung 2: Veränderungen und ihre Treiber sind vielfältig. (Bild: © Walter Manns / TCI GmbH)

Oder kurz gesagt – da bleibt kein Stein auf dem Anderen:

  • Keine Strategie ist sicher.
  • Kein Modell, welches nicht in Frage gestellt wird.
  • Grundlagen von einst gelten nicht mehr.
  • Aktion und Reaktion sind kaum noch berechenbar.
  • Kausalitäten werden aufgelöst.
  • Verhaltensmuster gibt es nicht mehr.
  • Auch geo-politisch verschieben sich die Verhältnisse und Machtgefüge werden morgen gänzlich anders aussehen als heute.
  • Eine ganz neue Dimension und Komplexität von Fragen und Problemen (Menschheitsfragen) steht vor uns.

… Und trotzdem müssen wir uns diesen Herausforderungen stellen. Keine „Vogel-Strauß-Strategie“ oder „Strategie des Aussitzens“. In Zeiten des Wandels und der damit verbundenen Unsicherheit gibt es vor allem zwei wesentliche Grundsätze:

Es gibt (noch) keine wirklich eindeutige Lösung und niemand kennt eine!

Der größte Fehler ist Nichts zu tun und Keine Entscheidung zu treffen!

Wer nichts tut, mit dem wird getan.

Leuchttürme vermindern das Risiko und geben verlässliche Orientierung – wie Werte und Normen auch

Wie also kann man diesen mannigfaltigen, komplexen Fragestellungen begegnen? Wenn nichts mehr gilt und alles in Frage steht: Woran kann man sich ausrichten und orientieren?

Als einzige Hilfe kommen hier nur Werte oder Wertsysteme in Frage. Ob individuell oder gemeinschaftlich. Ob gesellschaftlich oder persönlich. Ob in der Wirtschaft, der Politik, der Gesellschaft, im Unternehmen, im Verein oder im persönlichen Leben, letztlich kann und muss sich die Suche nach Antworten immer von den Werten führen lassen.

Dabei muss aber immer auch klar sein, dass Werte keinen Absolutheitsanspruch haben und durchaus auch selbst in Frage gestellt können beziehungsweise einem Wandel unterliegen. Werte sind ja nicht für sich gültig und werden auch nicht von allen gleichermaßen geteilt. Es gibt durchaus konfliktäre Werte, ausgrenzende und integrative Werte. Werte sind kulturell bedingt und hängen stark von individuellen und sozialen Erlebnissen und Historie ab.

Und dennoch: Werte sind die Hilfspunkte, die man in Zeiten des Wandels und der Transformationen heranziehen kann. Werte versprechen keine richtigen und eindeutigen Lösungen, aber sie unterstützen und orientieren in die richtige Richtung.

Transformation, Pyramide, Werte als Lösungsansatz, Lösungsansätze für Veränderungen im Unternehmen, Fragenkatalog, was sind die richtigen Werte, Werte zur Neuorientierung, Werte im Unternehmen, was ist für mich der wichtigste Wert, welche Werte haben für mich eine zentrale Bedeutung, welche Wrte spielen eine wesentliche Rolle, welche Werte vertreten Beteiligte, Welche Eckpunkte für die Werte gibt es, welche Lösungsansätze braucht mein Unternehmen in Zeiten des Wandels, Werte als Leuchttürme, Wertsysteme, Normen, Transformation
Abbildung 3: Die richtigen Fragen stellen: Welche Werte bieten richtige Orientierung in den Zeiten der Transformation? (Bild: © Walter Manns / TCI GmbH)

Werte funktionieren eben wie die Leuchttürme in der Seefahrt: Sie sind nicht das eigentliche Ziel – und direkt auf sie zuzusteuern kann große Gefahr bedeuten. Sie geben trotzdem gleichzeitig zuverlässige Orientierung über den aktuellen Standort und die Richtung, in der es weitergehen kann.

 

(Coverbild: © Ravil Sayfullin | stock.adobe.com)

Walter Manns