Storytelling, Megafon, Story, Werte, Authentizität, Personal Branding

Wie Sie durch Storytelling einen Personal Brand aufbauen

Personal Branding ist auch für Berater eine lohnenswerte Strategie, um sich gezielt von der Konkurrenz abzuheben, Kunden zu gewinnen und zu binden. Da neben Ihrer inhaltlichen Ausrichtung als Experte auch Ihre Persönlichkeit eine wichtige Rolle beim Personal Branding spielt, gehe ich in diesem Beitrag darauf ein, wie Sie sich als Persönlichkeit und als Experte klar positionieren können: Vermitteln Sie durch Storytelling Ihren potenziellen Kunden, was Sie als Person, als Marke und als Experte ausmacht und welche Werte Ihr Handeln leiten. In den nächsten Wochen zeige ich in einer Serie zum Thema Personal Branding weitere Aspekte auf und gebe Ihnen eine Anleitung für die praktische Umsetzung.

Warum Personal Branding?

Durch Personal Branding können Sie sich eine Reputation als Experte auf Ihrem Feld aufbauen. Dieser Expertenstatus hilft Ihnen dabei, Ihre Zielgruppe besser anzusprechen, sich klarer mit Ihrem Angebot im Markt zu positionieren und so dafür zu sorgen, dass die Kunden zu Ihnen kommen – und Sie sie nicht erst durch aufwändige Kaltakquise mit geringer Erfolgsquote gewinnen müssen. Zudem ermöglicht Ihnen Ihr Expertenstatus, höhere Preise zu verlangen. Auch der Kostendruck verringert sich damit für Sie. Warum Personal Branding sich für Berater lohnt, habe ich bereits in dem Artikel Heben Sie sich durch Personal Branding von der Masse ab dargestellt.

Storytelling: Ihre Persönlichkeit in einer Geschichte

Auch wenn wir vermeintlich rational handeln – unsere Emotionen haben uns fest in der Hand. Bei der Kommunikation mit den Kunden müssen Berater das im Hinterkopf behalten. Auch wenn es um die Positionierung am Markt und die Vermittlung des eigenen Expertenstatus für bestimmte Themen geht, spielen Emotionen eine zentrale Rolle. Um potenziellen Kunden sowohl die eigenen Fähigkeiten und Kompetenzen als auch die eigene Persönlichkeit und Werteorientierung authentisch und ansprechend zu vermitteln, eignet sich Storytelling als Methode. Hier die alle Vorteile auf einen Blick:

  • Storytelling vermittelt emotional die eigene Motivation für die Aufgabe.
  • Storytelling zeigt authentisch die Persönlichkeit.
  • Gute Geschichten bleiben in Erinnerung.
  • Die persönliche Story eignet sich, um Kompetenzen schlüssig und im Kontext einer übergeordneten Wertorientierung zu vermitteln.

Welche Rolle spielt eigentlich die Persönlichkeit?

Man könnte denken, bei Beratern und anderen Experten stünde doch die Kompetenz und die inhaltliche Qualifikation für ein bestimmtes Thema an erster Stelle, wenn es um die Auswahl durch den Kunden geht. Sicherlich spielen diese Punkte eine entscheidende Rolle. Dennoch: Sympathie und Antipathie, das Teilen von Werten und eine authentische Persönlichkeit spielen eine ebenso wichtige Rolle.

Der Grund dafür: Wenn wir Entscheidungen treffen, kommt der Steinzeitmensch in uns ans Tageslicht. Der entwicklungsgeschichtlich älteste Teil unseres Gehirns, das limbische System, steuert unsere (Kauf-)Entscheidungen. Emotionen sind mit einem Anteil von 97 Prozent dafür verantwortlich, ob wir uns für oder gegen eine Person entscheiden. Mit einer guten Story können Sie diese emotionalen Faktoren ansprechen. Durch Storytelling können Sie

  • Ihre Motivation vermitteln.
  • Ihren Werdegang schlüssig aufzeigen.
  • Ihre Werteorientierung deutlich machen.
  • zeigen, was Sie als Mensch und Berater einzigartig macht.

Entscheidend ist, dass Sie sich selbst treu bleiben. Versuchen Sie nicht, Charaktereigenschaften vorzutäuschen, die Sie nicht haben, nur weil Sie denken, dass diese „gut ankommen“. Früher oder später merken Ihre Kunden, dass Sie sich verstellen und Sie büßen an Glaubwürdigkeit ein. Hinzu kommt, dass permanentes Schauspielern auch Sie selbst nicht glücklich macht und Sie Ihre Arbeit weder motiviert noch kompetent verrichten können. Scheuen Sie sich auch nicht davor, anzuecken und zu polarisieren. Im Gedächtnis bleibt nicht, wer es jedem recht macht, sondern wer ein unverwechselbares Profil zeigt.

So geht gutes Storytelling

Die Basis: Ihr persönlicher Weg

Basis für Ihre Story, mit der Sie sich als Berater positionieren, ist Ihr Werdegang. Listen Sie dazu alle wichtigen beruflichen Stationen auf, die Sie in Ihrer Karriere durchlaufen haben. Ergänzend durchforsten Sie Ihr Privatleben: Gibt es Wendepunkte, die auch berufliche Neuorientierungen zur Folge hatten? So können Sie einerseits Ihre Kompetenzen und Qualifikationen in ansprechender und interessanter Art und Weise vermitteln und andererseits Ihre persönliche Motivation schlüssig darstellen. So gelingt Ihnen die Ansprache potenzieller Kunden sowohl auf der rationalen als auch auf der so wichtigen emotionalen Ebene.

Verpackt in eine Heldenreise

Auch wenn Sie kein geborener Schriftsteller sind können Sie mit ein paar einfachen Tricks Ihren Werdegang in eine authentische Story verwandeln, der Ihre Motivation und Ihre Wertorientierung widerspiegelt und (potenziellen) Kunden einen Einblick in Ihre Persönlichkeit verschafft.

Das Schema, nach dem viele erfolgreiche Filme und Romane funktionieren, ist die Heldenreise. Dieses Schema lässt sich auch auf Ihre persönliche Story anwenden. Der Hauptdarsteller befindet – in dem Fall also Sie – befindet sich in einem Konflikt oder hat eine Herausforderung zu meistern. Auf seinem Weg zum Ziel erlebt er Höhen und Tiefen und muss Prüfungen bestehen. In einem transformatorischen Prozess löst er schließlich seinen Konflikt und geht gestärkt daraus hervor, da er aus dem Erfahrenen gelernt hat.

Anhand dieses Schemas lassen sich auch Ihre Wertorientierungen schlüssig aus Ihren Erfahrungen begründen und Sie können aufzeigen, wie Sie diese in Ihrer Arbeit verwirklichen.

 

(Quelle Coverbild: © ra2 Studio| Fotolia.com)

Oliver Foitzik